Ergebnisse gamescom Cup 2017

By 28. August 2017Allgemein, Köln

gamescom Cup – Patrick Rogalski gewinnt den letzten Qualifikationsstop der COS Cup-Serie 2017!

Die gamescom ist vorbei und damit auch die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die 20. offizielle Deutsche Meisterschaft im Skateboarden. Entsprechend viele Fahrer der A-, GIRL- und S-Division, nämlich insgesamt 55 an der Zahl, wollten den letzten COS Cup-Stop vor dem großen Jubiläumsfinale noch mitnehmen und sind nach Köln gekommen.

Zum fünften Mal waren wir nun dabei als die Rheinmetropole in diesem Jahr mit einem Besucherrekord zum „The Heart of Gaming“ und damit zum reinsten Paradies für Spielbegeisterte, die für digitale Welten und Virtual Reality brennen, wurde. Aber auch analog ging’s auf der gamescom ordentlich zur Sache. Denn neben zocken, ausprobieren und Neuheiten testen, weiß die Gaming-Community durchaus gepflegte Action im Realitätsmodus zu schätzen.

Dafür war die gamescom outdoor area vorgesehen: Entspannung und Party am bigFM beach und spektakulärer Zweirad-Nervenkitzel in der Red Bull Action Area – u. a. mit den Trial Bike-Legenden Kenny und Wesley Belaey, den BMX-Weltmeistern Matthias Dandois und Viki Gomez sowie Motorrad Stuntrider Aras Gibieza –, da durfte unser COS Cup-Parcours natürlich nicht fehlen. Bereits zum Open Practice am Donnerstag ordentlich in Beschlag genommen, wurde dort spätestens bei den Eliminations am Freitag und in den Finals am Samstag heftig abgeliefert. Wie z. B. von Joe Hill, der sich nicht nur als Erstplatzierter ins Semi-Final pushte, sondern dank gleich drei besonders stylisch ausgeführten Tricks – Nollie Backside Flip, Ghetto Bird und Nollie Backside Bigspin – den Best Trick Contest für sich entschied. Kollektive Anerkennung und ein frisches 100- Euro-Scheinchen gab’s dann auch direkt zur Belohnung.

Ansonsten hatten sich in der A-Division zunächst 16 von 35 Pros fürs Semi-Final qualifiziert, um wiederum danach unter den besten Fünf den gamescom Cup-Sieger auszumachen. Diese Ehre wurde, aufgrund seiner hervorragenden Performance in der finalen Organized Jam Session, Patrick Rogalski zuteil. Platz 2 gehört Florian Westers, dem schließlich der amtierende Vize-Meister, Christoph Radtke folgt. Da sich bereits ein paar der vorn-liegenden Fahrer ihren Starterplatz bei den im Vorfeld absolvierten Stops sichern konnten, sind unmittelbar von der gamescom nun folgende Teilnehmer für den Run um den Titel des Deutschen Meisters gesetzt:

1: Patrick Rogalski, 1. Berliner Skateboardverein e.V., 80,33

2: Florian Westers, German Action Sports e. V., 75,33

3: Christoph Radtke, Rollbrett Union e. V., 71,00

4: Jost Arens, Rollbrett Union e. V., 67,67

5: Martin Huppertz, 1. Aachener Skateboard Verein e.V., 60,67

6: David Neier, Skateboard e.V. Hamburg

7: Jan Hellwig, Skatehalle Aurich

8: Joe Hill, Skateboard e. V. Hamburg

9: Niko Feratovic, Swiss Skateboard Association

10: Tabo Löchelt, German Action Sports e.V.

11: Dominic Wenzel, Rollbrett Union e.V.

12: Robin Kröger, Urban Souls

13: Tim Janke, German Action Sports e. V.

14: Leon Merschmann, German Action Sports e. V.

15: Kanya Spani, German Action Sports e. V.

16: Alex Ring, German Action Sports e. V.

17: Phillip Gerisch, German Action Sports e. V.

18: Daniel Giesecke, German Action Sports e. V.

Selbstverständlich haben aber auch die Seniors und die Mädels gamescom Cup-Gewinner zu verzeichnen und dürfen sich zudem über weitere Starterplätze für das im Europa-Park in Rust ausgetragene Finale freuen.

Elf Ü30-Fahrer wollten es in Köln nochmal wissen. Folgende fünf von ihnen sind nun dabei, wenn in ihrer Gruppe im November der Meistertitel 2017 vergeben wird; darunter auf Platz 1 Jakob Dhose, Thomas Prochaska als Zweitplatzierter sowie Julius Dittman auf dem dritten Treppchen.

1: Jakob Dohse, Rollbrett e.V. Karlsruhe

2: Thomas Prochaska, German Action Sports e. V.

3: Julius Dittmann, German Action Sports e. V.

4: Johannes Bender, German Action Sports e. V.

5: Kevin Heße, German Action Sports e. V.

Sehr ähnlich sieht die Sache in der GIRL-Division aus. Von neun Starterinnen beim gamescom Cup geht es für fünf von ihnen ins große Finale. Dabei sicherten sich Lea Schairer Platz 1 und Helen Storz Platz 2, während die amtierende Deutsche Meisterin im Skateboarden, Lea Schäfer die Drei voll machte.

1: Lea Schairer, Skateboarding München e. V.

2: Helen Storz, Skateverein Hohenstaufen

3: Lea Schäfer, Rollbrett Union e. V.

4: Julia Kühne, 1. Berliner Skateboardverein e.V.

5: Salome Keller, German Action Sports e. V.

Fazit: Insgesamt freuen wir uns, zum wiederholten Mal mittendrin im Spielehimmel der gamescom dabei gewesen zu sein. Das Wetter machte auch einigermaßen mit und so konnten wir einen rundum gelungenen letzten sommerlichen Qualifikationsstop der diesjährigen COS Cup-Serie genießen. Danke gamescom, wir kommen gern wieder! Nun blicken wir aber auch voller Vorfreude in Richtung Finale, wenn es vom 03. bis zum 05. November im Europa-Park in Rust heißt: Wer wird Deutscher Meister im Skateboarden 2017?!