Ergebnisse Nordrhein-Westfälische Meisterschaft

 
COS Cup 2017 – Jost Arens wird auf den Ruhr Games Nordrhein-Westfälischer Meister im Skateboarden und Justin Sommer fährt den Contest-Sieg ein.

Im Rahmen der Ruhr Games 2017 haben wir vom 16. bis zum 18. Juni die Nordrhein-Westfälische Meisterschaft ausgetragen und zwar im ehrwürdigen Dortmunder Stadion Rote Erde, das von Donnerstag bis Sonntag zum Festival-Gelände des Events rund um Sport und Kultur umfunktioniert wurde. Actionsport und fette Music-Acts – Sportfreunde Stiller zum Auftakt, Dortmunder Bands am Freitag, Chefket am Samstag und schließlich kein geringerer als Clueso zum Abschluss – waren hier am Start. Definitiv ein lässiges Ambiente, um auf dem Brett Gas zu geben! Das haben sich wohl auch die insgesamt 48 besten Skater der Republik gedacht.

Obwohl die Eröffnung der Ruhr Games am Donnerstag aufgrund des Gewitters sogar kurzzeitig unterbrochen werden musste und fast schon ins Wasser zu fallen drohte, während des Practice am Freitag dunkle Wolken besorgt gezählt wurden, kam an den Contest-Tagen der Sommer doch noch wieder, erst etwas zaghaft zu den Eliminations, spielte dann aber am Sonntag so richtig auf und tauchte bei knapp 30 heißen Grad unseren Lexus COS Cup-Parcours in reinsten Sonnenschein. Das Ganze zur Freude der Fahrer, aber auch des an allen Tagen sehr zahlreich erschienen, großartigen Publikums. Damit wäre der offizielle Skate-Sommer nun offiziell eingeläutet!

Wie gewohnt ging’s auch beim dritten und schon vorletzten Qualifikationsstop der 20. COS Cup-Serie in drei Gruppen zur Sache. Bei den 33 Pros pushten sich wie gewohnt fünf ins Finale vor. In der Organised Jam Session sicherte sich dann Justin Sommer den absoluten Platz an der Sonne. Treppchen Zwei und Drei gehen an Christoph Radtke und Jost Arens. Platz Vier fährt mit zwei schmalen Punkten Unterschied Alex Mizurov ein. Nach seiner Verletzung im Practice bei der Norddeutschen Meisterschaft, ist es für Mizze erst der erste COS Cup-Stop, den er 2017 aktiv mitfahren konnte. Damit ist nun aber auch der amtierende Deutsche Meister qualifiziert und kann im November im Europa-Park starten, um gegebenenfalls seinen Titel, dann zum fünften Mal in Folge, zu verteidigen. Nach den Finals des Ruhr Games-Contests stehen also folgende Fahrer auf der Starterliste der offiziellen Deutschen Meisterschaft:

1: Justin Sommer, 1. Berliner Skateboardverein e.V., 94,33
2: Christoph Radtke, Rollbrett Union e.V., 89,67
3: Jost Arens, Rollbrett Union e.V., 81,67
4: Alex Mizurov, Rollbrett e.V. Karlsruhe, 79,67
5: Benedikt Schmidt, Saar Skateboarding e.V., 73,00
6: Sascha Scharf, Skate Fabrik Wuppertal e.V.
7: Florian Westers, German Action Sport e.V.
8: Peter Eich, German Action Sport e.V.
9: Laurin Breunig, Würzburg Skatepark e.V.
10: Dominic Wenzel, Rollbrett Union e.V.
10: Mika Möller, Rollbrett Union e.V.
12: Sascha Ewest, AS Monaco e.V.
13: Octavio Trindade, German Action Sport e.V.
14: Adrian Hirt, German Action Sport e.V.
15: Tom Kleinschmidt, 248 Wheels e.V.

Winner Pro-Division

In der GIRL-Division kamen sieben Mädels zusammen – darunter auch die amtierende Deutsche Meisterin, Lea Schäfer – und machten die Plätze wie folgt untereinander aus:

1: Lea Schäfer, Rollbrett Union e.V
2: Kim Wibbelt, Drop In e.V.
3: Jelena Lufen, 1. Berliner Skateboardverein e.V.
4: Helen Storz, Skateverein Hohenstaufen e.V.
5: Jennifer Schneeweis, Görlsrocknroll Skateboarding e.V.
6: Laura Winkel, Rollbrett Union e.V.
7: Romina Franke, German Action Sport e.V.

Winner Girls-Division

Da Lea Schäffer und Jelena Lufen fürs COS Cup-Finale in Rust bereits safe sind, werden wir direkt die ersten Fünf dort wiedersehen.

In der S-Division sind wiederum acht Ü30-Skater angetreten. Für fünf von ihnen ging‘s schließlich ebenfalls in eine Organized Jam Session, die dann das folgende Ergebnis hervorgebracht hat:

1: Johannes Bender, German Action Sport e.V.
2: Maurice Bröxkes, Rollbrett Union e.V.
3: Julius Dittmann, German Action Sport e.V.
4: Tobias Springborn, Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e.V.
5: Danny Klahold, Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e.V.
6: Chris Haake, Skateboardinitiative Dortmund e.V.
7: Andi Wolf, Rollkultur Hattingen e.V., Zeche Rollverein – 1. Skateboardverein Essen e.V.
8: Dennis Arens, German Action Sport e.V.

Winner S-Division

Für die offizielle Deutsche Meisterschaft im November haben sich die ersten Sieben qualifiziert.

Die Regional-Titel gehen selbstverständlich an die besten Nordrhein-Westfalen, die da wären: Jost Arens aus Warendorf in der A-Division, Kim Wibbelt aus Münster bei den Girls sowie Maurice Bröxkes aus Mönchengladbach unter den Seniors.

Alle Platzierungen der Nordrhein-Westfälischen Meisterschaft im Skateborden und damit des 3. Qualifikationsstops des COS Cups findet ihr unter www.clubofskaters.de

Im Best Trick Contest sahnt Philipp Oehmige einen druckfrischen Hunni ab und zwar für seinen fetten Nollie Bigspin Backfoot Flip Transfer am Center Piece. Mit diesem Programmpunkt und der anschließenden Siegerehrung ging dann auch ein hammer Lexus COS Cup-Stop zu Ende. Wir bedanken uns bei den Ruhr Games, es war einfach großartig! Der nächste und letzte Qualifikationsstop der Jubiläumsserie wird der gamescom Cup in Köln sein, wo vom 24. bis zum 26. August die letzten Starterplätze für die offizielle Deutsche Meisterschaft im Europa-Park in Rust klar gemacht werden können.