Ergebnisse PASSION Cup 2017

By 14. März 2017Allgemein, Bremen

Denny Pham gewinnt den PASSION Cup

Das PASSION Cup-Wochenende ist vorbei und unser Fazit lautet: Schön war’s! Zum achten Mal waren wir nun schon als eines der Highlight-Events auf der PASSION Sports Convention zur Gast und haben die Halle ordentlich zum Beben gebracht. Insgesamt 55 der besten Skater Deutschlands sind nach Bremen gekommen, um den mit einem stylischen Lexus geschmückten Parcours der 20. COS Cup-Serie gebührend einzuweihen und sich gleichzeitig für die offizielle Deutsche Meisterschaft im Skateboarden zu qualifizieren.

Los ging es dafür bereits am Freitag mit dem Open Practice während die Fahrer am Samstag und Sonntag erst in den Eliminations und dann in den Finals vor ebenso begeistertem wie auch zahlreichem Publikum ihr Trick-Repertoire auf die Bretter brachten. Eine zusätzliche Herausforderung gab’s dabei auch noch und zwar hat die Playground Skatehalle Aurich uns eine fette  Leihgabe gemacht – man nehme eine abgerockte Karre, zimmere ein Rail dran und fertig ist ein richtig lässiges Obstacle. Grund genug, um das Ding zum Dreh- und Angelpunkt des Best Trick Contests zu machen. Eine wirklich gute Idee, am Ende gab’s 100 Euro bar auf die Kralle für Patrick Rogalski, dem mit einem grandiosen Kickflip Backside Nosebluntslide mal wieder eine Punktlandung gelang. Der Erfahrung der letzten Jahre zufolge könnte das durchaus der Auftakt zu einer neuen Erfolgsserie sein  – hat Rogge doch bekanntlich in der Vergangenheit schon mehrmals an dieser Stelle abgeräumt.

Insgesamt war der 2.Qualifikationsstop der Jubiläumsserie ein voller Erfolg. In der A-Klasse gingen 34 Pros an den Start. Am Ende konnte Denny Pham den PASSION Cup-Sieg für sich verbuchen. Justin Sommer folgt ihm mit nur einem Punkt Unterschied auf Platz Zwei, während Mike Bauer mit weiteren fünf Punkten Differenz das Treppchen komplettiert. Zudem geht es für folgende Fahrer nach Rust in den Europa-Park, wo wir zum 20. Mal den Deutschen Meistertitel vergeben werden:

1: Denny Pham – 1. BSV
2: Justin Sommer – 1. BSV
3: Mike Bauer – Münsterland Rollsport e.V.
4: Gino Körner – Sportgarten e.V. Bremen
5: Christoph Radtke – Rollbrett Union e.V.
6: Hyun Kummer – German Action Sports e.V.
7: Jan Hellwig – Playground e.V.
8: Dennis Scholz – 1. BSV
9: Karsten Feyler – German Action Sports e.V.
10: Joe Hill – Skateboard e.V. Hamburg
11: Octavio Trindade – German Actions Sport e.V.
12: Alex Ring – German Action Sports e.V.
13: Patrick Rogalski – SC Walhalla

AWinnersBremen2017 Thomas Gentsch (Copy)

In der S-Division wollten es diesmal gleich 18 Old Dogs noch einmal wissen. Bis ins Finale schafften es schließlich sechs eingefleischte Skater und erzielten folgendes Ergebnis: Fred Strömer gewinnt das Ding, Chris Haake und Tobias Springborn belegen die Plätze Zwei und Drei.

1: Fred Strömer
2: Chris Haake
3: Tobias Springborn
4: Danny Klahold
5: Filip Labovic
6: Patrick Ahrfeldt

Ü30WinnersBremen2017 Thomas Gentsch (Copy)

In der GIRL-Division waren 3 Mädels mit von der Partie und machten die Platzierung wie folgt untereinander aus. Amelie Tiedeken sichert sich den ersten, Annika Brockmann den zweiten und Floriane Eilemann den dritten Platz.

1: Amelie Tiedeken
2: Annika Brockmann
3: Floriane Eilemann

GirlsWinnersBremen2017 Thomas Genscht (Copy)

Alle Platzierungen des PASSION Cups und damit des 2. Qualifikationsstops des COS Cups findet ihr unter www.clubofskaters.de

Leider gab es aber auch dieses Mal einige Verletzungen zu verzeichnen, darunter  Mika Möller sowie Gino Körner, der im Finale leider Pech hatte, sich jedoch vorher noch schnell den vierten Platz sichern konnte.  Ebenfalls haben wir aufgrund seiner Verletzung beim Practice in Aurich den amtierenden Deutschen Meister, Alex Mizurov, vermisst und in der S-Division hat das Los Philipp Schmidt ereilt.  Trotzdem können wir am Schluss festhalten: Wir haben den zweiten Stop mächtig genossen – Skateboarding vom Feinsten, den Messetrubel und die lässige Aftershow-Party im Tower. Danke, PASSION Sports Convention, wir kommen auch nächstes Jahr gern wieder!

Vorher machen wir jedoch mit dem COS Cup 2017 weiter: Vom 16. bis zum 18. Juni geht es zu den RUHR Games nach Dortmund, wo wir auf der Westdeutschen Meisterschaft den nächsten Regionaltitel sowie weitere Starterplätze fürs Finale vergeben.